Aktuelles
Unser Jahresrückblick 2016

· ·

Die Highlights aus 2016

Liebe Freunde,
das Jahr 2016 neigt sich seinem Ende entgegen. Auf diesem Weg möchten wir das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen uns bei den vielen Helfern und Unterstützer bedanken, dass wir auf ein so ereignisreiches Jahr mit einigen Highlights zurückblicken können. Herzlichen Dank dafür und viel Spaß beim Durchscrollen!
Eure JU Zwiesel

Jahreshauptversammlung


Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung vom 05. März stand unter dem Stichwort „Gemeinsamkeit“. Wir möchten wieder mehr junge Menschen für Politik begeistern. Zudem gab es viele Anregungen zur Stadt- und Kreisentwicklung von unserem Bundestagsabgeordneten Alois Rainer und dem Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH, Herbert Unnasch. Außerdem verabschiedeten wir ein Positionspapier zum Thema Freizeit und Tourismus in Zwiesel.
Zum Bericht und Positionspapier

Frühschoppen mit Monika Dombrowsky - "Unsere Region als Ganzes verstehen"


Uns ist es wichtig, Themen offen anzugehen und Infos aus erster Hand zu bekommen. Monika Dombrowsky, Geschäftsführerin der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbH (FNBW) informierte uns bei unserem dritten Frühschoppen am 30. April über das Aufgabenspektrum der Tourismusvermarktung und gab Einblicke in die Arbeit der FNBW. Für Beherbergungsbetriebe, Gastronomie und Ladenbetreiber muss die Frage im Zentrum stehen „Würde ich hier gerne Urlaub machen?“
Zum ausführlichen Bericht

Falkensteinwanderung mit Ortsverband Regen


In der ersten Kooperationsveranstaltung der JU-Ortsverbände Regen und Zwiesel am 28. Mai stand der Freizeitgedanke im Vordergrund. Gleichzeitig wollten wir die Zusammenarbeit der Ortsverbände stärken. Wandern liegt derzeit wieder stark im Trend, weshalb derartige Freizeitangebote bei jungen Leuten immer beliebter werden. Der Nationalpark Bayerischer Wald ist einer der größten Stärken unserer Region für Freizeit und Tourismus.
Zum Bericht

Verbesserungen beim Grenzlandfestbus - umgesetzt


Anfang Juli konnte unsere Forderung zur Verbesserung des Grenzlandfestbusses umgesetzt werden. Bereits ein Jahr zuvor hatten wir die Einführung eines früheren Fahrtbeginns und späteren -endes gefordert. Dank der Initiative von Stadtrat Stefan Schmidt konnten erste Verbesserung beim diesjährigen Fest umgesetzt werden. „Es motiviert einen, wenn man gemeinsam dazu beitragen kann, dieses Zwieseler Fest noch besser zu machen.“

Besuch des Grenzlandfestes

Schulanfangsaktion mit Elisabeth Pfeffer


Zum Schulanfang wünschte Zwiesels 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer mit einem kleinen Präsent in Form einer Grußkarte und einem Buntstift den Eltern für die Zukunft gute Nerven und Durchhaltekraft. „Zwiesel ist mit sieben Schulen einer der wichtigsten Schulstandorte im Landkreis. Auch das ist für Eltern und Kinder ein wichtiger Faktor und für mich von größter Bedeutung.“, erläuterte Pfeffer. Wir haben diese Aktion als Zeichen der Wertschätzung für die Eltern und als Bekenntnis zum Schulstandort Zwiesel unterstützt.
Zum Bericht

Schulanfangsplakate


Bereits zum dritten Mal in Folge haben wir mit der Plakatierungsaktion „Vorsicht: Schulkinder!“ für mehr Sicherheit auf den Zwieseler Schulwegen gesorgt. Für viele Erstklässler begann mit dem Schulanfang nicht nur ein neuer Lebensabschnitt, sie nahmen auch erstmals aktiv am Straßenverkehr teil und sind den damit verbunden Gefahren ausgesetzt. Die Hinweisplakate wurden an mehreren besonders kritischen Stellen, wie dem Fußgängerüberweg an der Stadtpfarrkirche, angebracht und sollen vor allem Autofahrer auf die Gefahrenstellen hinweisen, bei denen die Abc-Schützen besonders gefährdet sind. Wir hoffen, mit dieser Aktion einen Beitrag zur Unfallprävention leisten zu können, denn schon der kleinste Unfall wäre einer zu viel.
Zum Bericht

Rachelwanderung mit dem Ortsverband Regen


Die Idee hinter der zweiten Kooperationsveranstaltung vom 10. September war, dass die verschiedenen JU-Ortsverbände untereinander Kontakte knüpfen, noch besser zusammenarbeiten und gemeinsam Veranstaltungen auf die Beine stellen. Gleichzeitig werden alle Formen der Naturerholung bei jungen Leuten immer beliebter. Da eignete sich eine Wanderung natürlich bestens. Wir können uns glücklich schätzen, den Nationalpark Bayerischer Wald vor unserer Haustür zu haben.
Sehr erfreut waren wir auch über den lockeren Austausch mit Zwiesels 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer. Mit dabei waren außerdem die JU-Ortsvorsitzenden von Drachselsried, Geiersthal und Rinchnach.
Auch im kommenden Jahr wollen wir wieder eine Wanderung unternehmen.
Zum Bericht

Bratislava, Penzberg, Paderborn - JU on tour


Keine Frage, der Oktober ist der Reisemonat bei der Jungen Union: Ob politische Bildungsreise des Bezirksverbands Niederbayern nach Bratislava, der Landesversammlung in Penzberg (Oberbayern) oder dem Deutschlandtag der Jungen Union in Paderborn, wir waren dabei und haben nebenbei auch einige Spitzenpolitiker getroffen. Selbstverständlich kommt auch die Abendgestaltung bei der JU nicht zu kurz!
Mehr zur Bratislava-Fahrt
Mehr vom Deutschlandtag

Christkindlmarkt - Spende an die Feuerwehr


Auch in diesem Jahr hat sich wieder ein Team von JU, Frauen Union und CSU-Ortsverband am Zwieseler Christkindlmarkt beteiligt. An den drei Tagen wurde von Punsch über frisch gebackene Plätzchen, Weihnachtsstollen und Hefezopf bis hin zu ausgezogenen Krapfen eine große Auswahl an Schmankerln angeboten. Den Erlös haben wir für den guten Zweck gespendet. Nach der Zwieseler Tafel im letzten Jahr konnte sich heuer die Kinder- und Jugendfeuerwehr Zwiesel über eine Spende von 300 Euro freuen. So macht Kommunalpolitik Spaß.

Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

Für die bevorstehende Weihnachtszeit und den Jahreswechsel wünschen wir Euch die Besinnlichkeit für den Blick nach vorne, um mit gestärkten Kräften in das neue Jahr gehen zu können.
Euch, Euren Freunden und Angehörigen friedvolle Weihnachten und für das neue Jahr Gesundheit, Zufriedenheit, Erfolg – und Sicherheit!

Eure
Vorstandschaft der Jungen Union Zwiesel
Ortsvorsitzender Alexander Hannes

« CSU-Familie spendet an Kinder- und Jugendfeuerwehr Zwiesel Christkindlmarkt: JU will längere Öffnungszeiten »